Vernissage am Donnerstag 10. Juni 2010 von 19 - 21 Uhr

"Kunst ist der einzige Ort in der Gesellschaft, wo es RICHTIG oder FALSCH nicht geben kann" - unter diesem Motto wurde diese Ausstellung konzipiert und die Lyriktexte, der in Fussach (A) lebenden K├╝nstlerin Emma Lenzi, ausgew├Ąhlt.

Bei der bevorstehenden Ausstellung in der Galerie WerkART steht geballte "Frauen-Power" auf dem Programm. Unter dem Titel < vier - falt > stellen die vier bzw. f├╝nf K├╝nstlerinnen Ruth Kammermann, Ruth Zwiener, Emma Lenzi, sowie das K├╝nstlerduo Welte & Welte (Franziska & Mercedes) Acrylmalereien, Marmorskulpturen und Plastiken aus, die das Thema "Vielfalt" spiegeln. Das Thema wird frei und spielerisch behandelt. Der Fokus liegt auf der Umsetzung von individuellen k├╝nstlerischen Ausdrucksformen.

Zur Vernissage, am 10. Juni, von 19 - 21 Uhr, sind Sie herzlichst eingeladen.

Auf Ihr / Dein Kommen freut sich, Alexandra Oestvold

 

Bei den diversen Veranstaltungen sind die K├╝nstlerinnen zum Teil anwesend. 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Emma Lenzi 

Kunst hat die K├╝nstlerin seit jeher als Mitgestaltung unserer Welt, unserer Gesellschaft, verstanden. Die im Rahmen ihrer k├╝nstlerischen T├Ątigkeit entstehenden Objekte, Bilder, Texte, etc. versteht sie als Form gewordene Inhalte, die zur Auseinandersetzung mit den behandelten Themen motivieren sollen. Da Emma Lenzi nur in seltenen F├Ąllen gegenst├Ąndlich und dann nicht naturalistisch arbeitet, zwingt sich der Inhalt des Werkes dem Betrachter jedoch nicht auf.

www.kunstkontakt.at

 

Ruth Kammermann

Die Freude am Gestalten und Malen zeigte sich bei Ruth Kammermann schon w├Ąhrend der Zeit der Berufslehrjahre. Sie malt vorwiegend in Acryl-Mischtechnik auf Leinwand, Holz, Acrylglas oder Bleifolie. Farbdichte und Transparenz tragen zu einer spannungsvollen Bildfindung bei. Ber├╝hrungspunkte am Horizont, manchmal auch integrierte Menschenfiguren, wirken wie eine feine Illusion. Inspirierend ist f├╝r sie die moderne Architektur mit ihren nuancenreichen Formen und Farben.

www.kuenstlerarchiv.ch

 

Mercedes & Franziska Welte

NONOS, nennen die K├╝nstlerinnen die durch und durch positiven Plastiken, die mit ihrem energiegeladenen Tanz die Betrachter ein wenig mitrei├čen sollen in die Lust am Leben. NONOS verk├Ârpern eine flippig freche Eleganz. Die Figuren symbolisieren Kraft, Spontaneit├Ąt, Tanz, Bewegung und Sinnlichkeit. In der Tat vermitteln die ausdrucksstarken Figuren dem Betrachter den Eindruck, als w├╝rden sie gerade eine Pause einlegen im bunten Treiben, im ausdrucksstarken Tanz, in der reinen Lebenslust - gerade lang genug, um sich als Beobachter vielleicht selbst anzuschlie├čen?

www.nonos.at

 

Ruth Zwiener

Die in Romanshorn lebende K├╝nstlerin Ruth Zwiener zeigt Acrylbilder in Pigmenttechnik, aus dem Zyklus <Fliessen>, die in den letzten 2 Jahren entstanden sind. Der Bildaufbau gleicht einem Ger├╝st, welches Grundfl├Ąche und ├╝berlagernde Fl├Ąchen in ein Spannungsverh├Ąltnis setzen.

www.kunstkontakt.at

Ein kleiner Einblick in die bevorstehende Ausstellung: